Durch gemeinsame workshops verarbeiten die Kinder ihre Traumata
Durch gemeinsame Workshops verarbeiten die Kinder ihre Traumata.

Auseinandersetzung mit Kinderarbeit und Kinderrechten

In Workshops und Gesprächen sollen die Kinder bezüglich der Bedeutung ihrer Arbeit ein Bewusstsein ausbilden, aber auch sensibilisiert werden für die Rechte, die ihnen in der Gesellschaft zustehen, z. B. auf Schulbildung, Gesundheit und Mitsprache.

Um für ihre Rechte einzutreten, nehmen Kinder des Projekts an nationalen und sogar an internationalen Treffen arbeitender Kinder teil. Ebenso machen sie die Öffentlichkeit auf ihre Situation aufmerksam.

Ältere Kinder und ihre Familien können sich über Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten nach der Schule informieren, bzw. werden in ihrem Ausbildungsprozess begleitet und bis Vollendung des 16. Lebensjahres mit einen Stipendium unterstützt. 

Die Kinder halten jeden Donnerstag eine Kinderversammlung ab, bei der Konflikte angesprochen und eigene Ideen und Anregungen eingebracht werden. Sie sollen selbstbestimmt und unabhängig ihren eigenen Weg verfolgen können.